Backlinks aufbauen 2020: Tipps und Strategien

 

 

Das Backlinkprofil der eigenen Webseite ist nach wie vor ein enorm wichtiger Rankingfaktor. Wenn du bei den vorderen Suchergebnissen mitmischen möchtest, benötigst du gute Links, sprich qualitative Verweise auf deine Webseite. Ein Beispiel zur Veranschaulichung, welches wir gerne verwenden, sind die Quellenangaben in wissenschaftlichen Arbeiten. Vielleicht erinnerst du dich an deine Studentenzeit zurück. Dort hast du seriöse und authentische Quellen als Nachweise im Rahmen des wissenschaftlichen Arbeitens verwendet. So ähnlich können auch Backlinks für eine Webseite gesehen werden.

 

 

Als seriöse und authentische Tipps und Empfehlungen, zum Beispiel für Sekundärliteratur. Auch in 2020 ist es unglaublich wichtig, dass du dich um ein gutes Linkprofil kümmerst. In diesem Beitrag möchten wir dir ein paar Tipps und Strategien mit auf den Weg geben, wie du das am besten über die Bühne bringst. Zunächst muss deine Webpräsenz erst mal ein paar wichtige Voraussetzungen erfüllen. Deine Webseite sollte einen seriösen Auftritt darstellen und außerdem echten Mehrwert bieten. Wenn diese Punkte nicht erfüllt sind, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit für gute Backlinks schon dramatisch. Doch Backlinks für dein Unternehmen generieren ist wahrlich kein Hexenwerk.

 

 

Ein kleiner aber feiner Geheimtipp an dieser Stelle. Auf kommerzielle Inhalte wird eher ungern verlegt. Deswegen könnte es Sinn machen, einen informativen Beitrag zu verwenden, für welchen du zum Beispiel per Outreach nach Links suchst. In diesem informativen Beitrag könntest du intern auf eine kommerzielle Unterseite verweisen. Mit dieser Technik dürftest du bessere Chancen haben, an gute Links zu kommen. Doch mit was für Strategien kannst du überhaupt Webseitenbetreiber dazu bringen, auf deine Seite zu verlinken? In der Tat eine spannende Frage. Inzwischen sind sich nämlich viele Seitenbetreiber bewusst, dass es bei den Anfragen häufig um SEO-Gründe geht.

 

Links in 2020 aufbauen: Das musst du beachten!

 

Wenn du also Links für deinen Katzenzubehör-Shop suchst und jede Menge Katzenblogger anschreibst, dass sie auf deine kommerzielle Seite zum Thema Katzenspielzeug verlinken sollen, dann ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass du positives Feedback bekommst. Wenn du aber einen wirklich nützlichen Ratgeberbeitrag erstellt, in dem du auf potentielle Gefahren von billigem Spielzeug für Samtpfoten aufmerksam machst, dann steigt die Chance, dass du Verweise auf diesen informativen Beitrag bekommst. Selbst wenn du in ihm intern auf kommerzielle Unterseiten verlinkst.

 

 

So kannst du nämlich den Linksaft weiterleiten. Das ist eine sehr beliebte SEO-Backlink-Strategie, die auch im Jahre 2020 und in den folgenden noch funktionieren wird. Nun möchten wir noch über eine sehr unterbewertete Strategie sprechen. Und bei dieser handelt es sich um Aufmerksamkeitsgenerierung durch Social Media. Dieses Thema an sich ist natürlich bereits sehr bekannt. Aber es wird nicht so häufig verwendet, um für Backlinks für die eigene Seite zu sorgen. Wie kannst du also Instagram, YouTube und Co. verwenden, um für Aufmerksamkeit zu sorgen? Sogar das neue Tik Tok funktioniert übrigens hervorragend dafür! Im Grunde genommen funktioniert das so ähnlich wie mit deinem Blog. Wieso rankt meine Seite nicht? Nach wie vor ein bekanntes Problem unter Bloggern.

 

Backlinks bekommen 2020: Unser Fazit

 

Du erstellst Content mit Mehrwert, der Menschen inspiriert und den sie teilen. Doch der Vorteil an Social Media ist folgendes: der Effekt der Viralität geht viel schneller. Wenn du genau zur richtigen Zeit ein Video auf YouTube oder einen Post auf Instagram oder ein kleines kurzes Video auf Tik Tok zu einem brandaktuellen Thema postest, dann kannst du innerhalb kürzester Zeit Tausende, vielleicht mit Glück sogar Millionen Menschen erreichen.

 

 

Wenn du lediglich einen Beitrag auf deinem Blog veröffentlicht und diesen irgendwo teilst, ist es hingegen sehr unwahrscheinlich, dass so viele Menschen deinen Content bemerken werden. Und je mehr Menschen deinen Content sehen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass du natürliche Backlinks bekommst. Auf jeden Fall hoffen wir sehr, dass dir unsere Tipps und Strategien zum Thema Backlinks aufbauen in 2020 weitergeholfen haben. Wir wünschen dir viel Erfolg für deine Webseite!

 

Weiterführende Informationen:

 

mehr Backlinks in 2020

Backlinks aufbauen 2020